Wurde Ihnen diese Frage auch kürzlich gestellt? Von einer Dame? Am Telefon? Unglaublich, dass dieses Geschäftsmodell funktioniert – allen Anschein nach sogar regelrecht boomt.

 

Geschäftsführer kleinerer und mittelständischer Unternehmen wissen wahrscheinlich wovon hier die Rede ist. In den vergangenen Tagen erreichten uns sieben (!) solcher Anrufe. Anruferin Nummer 7 wollten wir zu dem Geschäftsmodell befragen. Leider ohne Erfolg:

„Wer isn bei Ihnen im Unternehmen für Druckerzubehör zuständig“, fragte die Dame. Ehrlich. Sachlich. Ohne jeglicher aufgesetzter Sympathie. „Tut mir leid, unser Print Experience Strategist ist momentan auf Urlaub. Kann ich Ihnen weiterhelfen?“ – unser Versuch etwas Witz in die Sache zu bringen. „Sind Sie der Zuständige für Druckerzubehör?“ Witz kam wohl nicht an. „Nicht direkt“, wurde geantwortet aber rasch wurden wir mit „wann ist denn der Herr wieder erreichbar? Wer ist denn das überhaupt?“ unterbrochen.

Den weiteren Gesprächsverlauf führen wir nicht weiter aus. Es war mühsam. Informationen über das Geschäftsmodell, die Bitte eine E-Mail an uns zu richten oder uns doch höflicherweise die streng geheime Website zu verraten (wir würden sie auch nicht weitersagen) wurden stringent abgelehnt.

Wenn Sie – liebe Leserin, lieber Leser – so ein Unternehmen führen oder in einem solchen tätig sind und sich fragen, warum Sie mit diesem „brillanten“ Modell keinen Erfolg haben, dann nehmen´s bitte mit uns Kontakt auf. Ganz ehrlich, wir hätten da ein paar Tipps für Sie. Vielleicht kommen wir dann auch bez. dem  Druckerzubehör ins Geschäft.

Wenn Sie der Meinung sind, Sie haben Beratung in Sachen Marketing nicht nötig, dann rufen´s uns auch bitte nicht mehr wegen dem Druckerzubehör an. Der Herr ist noch immer auf Urlaub!

Hier geht’s direkt zu unserem Kontaktformular.